Trägerschaft

aqua suisse Schweizerische Vereinigung von Firmen für Wasser- und Schwimmbadtechnik

Aufgabe

  • Wir sind DIE Plattform in der Wasseraufbereitungs- und Schwimmbadtechnik
  • Wir vertreten die Interessen unserer Mitglieder in Wirtschaft/Politik und vermitteln Wissen

Wer kann Mitglied werden?
Firmen, die in der Schweiz domiziliert und im Handelsregister eingetragenen sind, welche die für ihre Produkte geltenden Vorschriften der zuständigen Behörden und die Regeln des Faches einhalten und in nachfolgenden Tätigkeitsgebieten aktiv sind:

  • Aufbereitung von Trink-, Brauch-, Industrie- und Badewasser
  • Schwimmbadbau
  • Behandlung und Reinigung von Abwasser, mit dazugehörendem Zubehör und Regeltechnik, Herstellung und Vertrieb dazugehörender Chemikalien

Nutzen für Mitglieder
Branchenspezifische Interessensvertretung, Informative Tagungen, Spezifische Aus- und Weiterbildungsprogramme, Juristische Beratung, Marketinginstrumente, Spezifische EKAS-Branchenlösung

Ansprechperson
Olivier Savoy, Geschäftsführer

aqua suisse
Kapellenstrasse 14
Postfach 3001 Bern
Tel: +41 58 796 99 58
www.aquasuisse.ch
info(a)aquasuisse.ch

Association Romande des Maîtres de Bains ARMB

Association des patinoires artificielles romandes et tessinoises

Schweizerischer Badmeister-Verband SBV

Aufgabe

  • Aus- und Weiterbildungsangebote durchführen.
  • Netzwerke für den Erfahrungsaustausch aufbauen und aufrecht erhalten.
  • Mitglieder in allen beruflichen Belangen beraten und unterstützen.
  • Gegenüber Arbeitgebern/Verbänden/Organisationen/Öffentlichkeit kompetent auftreten.

Wer kann Mitglied werden?
Alle Personen, welche berufstechnisch mit Wasser und Menschen zu tun haben. Diese Tätigkeit kann in einem Seebad, Flussbad, Freibad, Hallenbad, Therapiebad, Schulbad, Hotelbad, Klinikbad oder in einem Wasserpark mit Erlebnisbad sein.

Nutzen für Mitglieder
Die BäderRevue wird 4x jährlich per Post zugestellt. Stimmrecht an der Regional-/Hauptversammlung. Vergünstigte Kursangebote. Ein persönlicher Badmeister-Ausweis. Rechts-schutzversichert in berufsbedingtem Arbeitsrecht, d.h. bei Streitigkeiten aus privat-/öffentlich- rechtlichen Anstellungsverhältnissen mit dem Arbeitgeber. Sowie auch versichert betreffend Verteidigung in einem gerichteten Strafverfahren wegen Anschuldigung fahrlässig begangener Delikte, welche in einem direkten Zusammenhang mit der Berufsausübung steht.

Ansprechperson
Sibylle Rykart, Geschäftsführerin

Schweizerischer Badmeister-Verband
Geschäftsstelle
Neumattstrasse 30
CH-5000 Aarau
Tel: +41 43 488 00 44
www.badmeister.ch
s.rykart(a)badmeister.ch

Schweizerische Vereinigung für Gesundheits- und Umwelttechnik SVG

Aufgabe
Bädertechnik, Hygiene, Gewässerschutz (Tankkontrolle), Luftreinhaltung und Feuerungskontrolle.
Die SVG will Kontakt und Wissensaustausch zwischen Fachleuten fördern und pflegen (Ziel: Vernetzung von Wissen im Gesundheits- und Umweltbereich mit praktikablen Lösungen), Theoretisches Wissen umsetzen in „Vollzugswissen“, „Vollzugswissen“ weitervermitteln an interessierte Kreise, Organisation und Durchführung von Tagungen und Kursen

Wer kann Mitglied werden?
Die SVG steht für alle Interessierten offen. Besonders angesprochen sind Verantwortliche für öffentliche Anlagen (Sport- und Schwimmhallen, Schulen etc.), im Vollzug tätige Vertreter der öffentlichen Verwaltung, Planer und Architekten, Besitzer, Ersteller und Betreiber von Anlagen (z.B. Schwimmbäder, Sportanlagen, Tank- und Feuerungsanlagen etc.)

Nutzen für Mitglieder
Beratungsgespräche mit Fachleuten, Fachspezifische Tagungen mit kompetenten Referenten und Workshops, Merkblätter für den praktischen Vollzug der gesetzlichen Regelungen, Vermittlung von kompetenten Beratern, Fachzeitschrift „SVG-Journal“ mit vielen interessanten Informationen.

Ansprechperson
Harry Kannewischer, Präsident
Susanne Bruderer, Geschäftsstelle

Schweizerische Vereinigung für Gesundheitsschutz und Umwelttechnik
Geschäftsstelle
Mühleweg 30b
CH-5703 Seon
Tel: +41 62 775 61 34
www.svg-umwelt.ch
info(a)svg-umwelt.ch

swimsports.ch

Aufgabe
swimsports.ch bezweckt:

  • möglichst viele Menschen aller Altersstufen den vielfältigen Schwimmsport regelmässig erleben zu lassen
  • die Sicherstellung einer qualitativ hochstehenden Ausbildung von Leitenden im Schwimmsport

Wer kann Mitglied werden?
Mitglieder können schweizerische Verbände und Institutionen werden, die sich mit dem Schwimmsport oder mit Aufgaben, die im Zusammenhang mit dem Schwimmsport stehen, befassen.

Nutzen für Mitglieder
Unterstützung von Mitgliederverbänden in ihren Bemühungen zur Förderung des Schwimmsports.

Ansprechperson
Björn Blaser, Geschäftsführer

swimsports.ch
Schlosserstr. 4
CH-8180 Bülach
Tel. +41 44 737 37 92
www.swimsports.ch
bjoern.blaser(a)swimsports.ch

Verband Hallen- und Freibäder VHF

Aufgabe
Der 1996 gegründete Verband hat sich zum Ziel gesetzt, die Zusammenarbeit und den Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern zu fördern sowie die Aus- und Weiterbildung aller Personalgruppen zu unterstützen. Die Wahrung der Interessen seiner ordentlichen Mitglieder gegenüber Behörden, öffentlichen und privaten Organisationen sowie den Medien gehören nebst Hilfestellungen zur Steigerung der Attraktivität der Bäder durch geeignete Massnahmen zum weiteren Aufgabenbereich. Er verfasst zudem Verbandsempfehlungen und -Reglemente sowie weitere Hilfsmittel für den Betrieb von Badeanlagen.

Wer kann Mitglied werden?
Der Verband anerkennt folgende Mitgliederkategorien:

  1. Ordentliche Mitglieder, wie juristische Personen, Körperschaften des öffentlichen Rechts und gemischtwirtschaftliche Unternehmungen (z.B. Hallen-, Kur-, Thermal-, Frei-, Schulschwimm-, Plauschbäder usw.)
  2. Einzelmitglieder, wie natürliche Personen oder Partnerverbände
  3. Firmenmitglieder, wie Lieferanten, Hersteller, Architekten usw.
  4. Ehrenmitglieder

Nutzen für Mitglieder
Mitarbeiteraus- und -weiterbildung, Management- und Fachtagungen, Fachzeitschrift „VHF/GSK-Bulletin“, Plakate, Normen und Reglemente, Newsletter etc.

Ansprechperson
Martin Enz, Geschäftsführer

Geschäftsstelle VHF/GSK
Martin Enz (Geschäftsführer)
Bügls Suot 18
CH-7502 Bever
Tel. +41 81 834 50 70
www.vhf-gsk.ch
gs(a)vhf-gsk.ch

Gesellschaft Schweizerischer Kunsteisbahnen GSK

Aufgabe
Der 1942 gegründete und im 1997 sprachlich aufgesplittete Verband hat sich zum Ziel gesetzt, die Zusammenarbeit und den Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern zu fördern sowie die Aus- und Weiterbildung aller Personalgruppen zu unterstützen. Die Wahrung der Interessen seiner ordentlichen Mitglieder gegenüber Behörden, öffentlichen und privaten Organisationen sowie den Medien gehören nebst Hilfestellungen zur Steigerung der Attraktivität der Kunsteisbahnen durch geeignete Massnahmen zum weiteren Aufgabenbereich. Er verfasst zudem Verbandsempfehlungen und -Reglemente sowie weitere Hilfsmittel für den Betrieb von Eissportanlagen.

Wer kann Mitglied werden?
Der Verband anerkennt folgende Mitgliederkategorien:

  1. Ordentliche Mitglieder, wie juristische Personen, Körperschaften des öffentlichen Rechts und gemischtwirtschaftliche Unternehmungen
  2. Einzelmitglieder, wie natürliche Personen oder Partnerverbände
  3. Firmenmitglieder, wie Lieferanten, Hersteller, Architekten usw.
  4. Ehrenmitglieder

Nutzen für Mitglieder
Mitarbeiteraus- und -weiterbildung, Management- und Fachtagungen, Fachzeitschrift „VHF/GSK-Bulletin“, Plakate, Normen und Reglemente, Newsletter etc.

Ansprechperson
Martin Enz, Geschäftsführer

Geschäftsstelle VHF/GSK
Martin Enz (Geschäftsführer)
Bügls Suot 18
CH-7502 Bever
Tel. +41 81 834 50 70
www.vhf-gsk.ch
gs(a)vhf-gsk.ch